Photoshop Elements nach Flickr – nicht so einfach, wenn man deutsch ist

So langsam lerne ich Photoshop Elements kennen. Der Organizer gefällt mir – dazu später mehr – und Fotos können gut bearbeitet werden.

Nun wollte ich Fotos nach Flickr hochladen und stand vor einem Problem. Nach der Adobe Website und anderen Quellen ist das möglich, aber so sehr ich den Instruktionen folgte und Einstellungen einstellte – bei mir funktionierte es nicht. Flickr stand für mich unter den Adobe Partner Services nicht zur Verfügung.

Heute fand ich dann diesen Tipp:

Für die USA liefert der Hersteller Adobe selbst ein Plug-in mit. Und da sowohl Photoshop Elements als auch flickr international gleich funktionieren, können Sie auch in Europa den direkten flickr-Export nutzen: Starten Sie den Organizer von Elements und wählen Sie unter „Voreinstellungen, Adobe Partner-Services“ den Standort „USA“ aus. Die Sprache können Sie weiterhin deutsch lassen. Nun stehen unter dem Reiter „Weitergabe“ die Einträge für die US-amerikanischen Dienstleister. Unter dem Button „Mehr Optionen“ finden Sie den flickr-Export. Hier müssen einmalig der flickr-Benutzername und das Passwort eingetragen werden. Der Rest (Bilder kleinrechnen, hochladen und Tags zuordnen) geht automatisch. Markus Linden

Und genau das funktioniert.

Die Anmeldung bei Flickr war unkompliziert. Auch das Auswählen der Daten, die man hochladen möchte ist einfach. Allerdings gab es dann eine Fehlermeldung, dass die Dateien zu groß oder in einem nicht-unterstützten Format seien. Ein Blick in die Flickr FAQs zeigt:

Wenn Sie einen Pro Account haben, können Sie Fotos bis zu 20 MB hochladen.

und

Flickr unterstützt offiziell JPEG-, nicht animierte GIF- und PNG-Dateien. Sie können auch TIFF-Dateien sowie einige andere Dateitypen hochladen, diese werden dann jedoch automatisch konvertiert und im JPEG-Format gespeichert.

Nun, die Bilder sind über 100 MB groß und im Adobe PNG-Format – also auf keinen Fall geeignet für Flickr. Ich habe in Adobe PS Elements keine Möglichkeit gesehen, mit der die PSD-Dateien für den Upload automatisch in JPG verwandelt werden könnten, also habe ich Kopien der PSD-Dateien in JPG verwandelt (mit der Dateigröße von 10 MB) und in Elements importiert. Man kann den Daten einem Flickr-Album zuordnen und Zugriffsbeschränkungen festlegen. Dann wird nochmal auf den Knopf zum Hochladen geklickt und los geht es. Die Ladegeschwindigkeit hängt sicher von der Internetanbindung ab. Hier bei uns auf dem Land ist es sehr langsam.

Aber anderseits: wenn ich etwas an Elements zu bemängeln habe, ist es die Langsamkeit. Oder liegt es einfach daran, dass ich mit PSD- und nicht mit JPG-Dateien als Default arbeite?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.